Über Uns

Die Gruppe hat sich 2012 als Reaktion auf fortwährende antisraelische Äußerungen und Aktionen gegründet. Unser Anliegen ist es, eine informierte Gegenöffentlichkeit herzustellen und auf antisemitische Tendenzen und Manifestationen im öffentlichen Diskurs in Erlangen hinzuweisen und dem mit Verve entgegen zu treten. Das "Bündnis gegen Antisemitismus Erlangen" ist als Mitglied von Haskala Bayern per E-Mail erreichbar: haskala.bayern[at]googlemail.com.

Dienstag, 22. Juli 2014

Gegen jeden Antisemitismus!

Eine Flutwelle an Antisemitismus, eine Explosion an bösartigem und gewaltbereitem Judenhass tobt auf Deutschlands Strassen. Was sich seit gut einer Woche abspielt, hat mit Kritik nichts mehr zu tun. Es ist blanker Judenhass, der sich bei so genannten „Pro-Gaza-Demonstrationen“ entlädt. Hassparolen wie „Jude, Jude, feiges Schwein“ und "Kindermörder Israel" vermischen sich mit religiösen "Allahu Akbar"
Kriegsgesängen. Trauriger Tiefpunkt war die Erstürmung eines Schnellrestauranst im Nürnberger Hauptbahnhof mit der Begründung, es gehöre Juden. Die Polizei schaute tatenlos zu. Man hört schon wieder die Scherben der sogenannten "Kristallnacht" fallen.
Unter dem Motto:  "Gegen jeden Antisemitismus!"  ruft das "BgA - Bündnis gegen Antisemitismus Erlangen" daher zu einer 


Mahnwache auf dem Erlanger Hugenottenplatz 


auf. 

Bei der am 


Samstag, dem 26. Juli gegen 11 Uhr 


beginnenden Mahnwache wird Infomaterial verteilt und die Demonstrant/innen  stehen gerne für klärende Gespräche zur Verfügung.

Donnerstag, 10. Juli 2014

"Solidarität mit Israel! Frieden für den Nahen Osten, stoppt den Hamas-Terror!"

Unter dem Motto:  "Solidarität mit Israel! Frieden für den Nahen Osten, stoppt den Hamas-Terror!"  ruft das "BgA - Bündnis gegen Antisemitismus Erlangen" zu einer 

Mahnwache auf dem Erlanger Hugenottenplatz 

auf. 

Bei der am 

Samstag, dem 12. Juli gegen 11 Uhr 

beginnenden Mahnwache wird Infomaterial verteilt und die Demonstrant/innen  stehen gerne für klärende Gespräche zur Verfügung.